Ein Europagedanke – Die Friedenseiche in Sossenheim

Friedenseiche Sossenheim 1In Sossenheim, einem westlichen Stadtteil Frankfurts (hier bin ich aufgewachsen), wurde anlässlich des deutsch-französischen Friedensschlusses von 1871 am damaligen südlichen Dorfrand eine Eiche gepflanzt. Ich kann mich noch an die Hundertjahrfeier 1971 erinnern. Damals, noch als elfjähriges unerfahrenes Kind, habe ich den Baum ganz in der Nähe meiner ehemaligen Grundschule zum ersten Mal bewusst als geschichtsträchtiges Objekt wahrgenommen. Heute war ich mal wieder dort und habe ein paar Fotos gemacht. Im noch unbelaubten Zustand Ende März kann man schön die Struktur des Baums erkennen.

Friedenseiche Sossenheim HinweistafelDie Friedenseiche hat seither viel überlebt, neben zwei entsetzlichen, wesentlich von Deutschland verursachten und ausgehenden »Unterbrechungen« des Friedens in Eurpopa und der Welt im zwanzigsten Jahrhundert auch einen beinahe fatalen Blitzschlag irgendwann in den Siebziger Jahren. Aber sie konnte repariert werden und steht heute kraftvoll wie eh und je dort am Ortsrand.

Friedenseiche Sossenheim 4Heute erlebt der Baum den EU-Sondergipfel zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge, die den Beginn der Europäischen Gemeinschaft (von EWG über EG bis zur EU) markieren. Auch ich habe an der bisweilen armseligen Figur, die Europa und die EU heute abgibt, die maroder Administration in dringend reformbedürftigen Institutionen, aber auch Selbstsucht, Gier, Wichtigtuerei, Desinteresse, falschen (Wirtschafts-) Ideologien und anderen menschlichen Unzulänglichkeiten geschuldet ist, viel auszusetzen.

Friedenseiche Sossenheim 2Aber auch für mich lebt der Gedanke an ein geeintes, offenes und auch offenherziges Europa ohne innere Grenzen weiter – hier liegt der einzige fruchtbare Weg in eine wünschbare Zukunft. Das mögen die laut grölenden Gegner eines solchen Gedankens, die sich zur Zeit europaweit am rechten Rand formieren und aufbegehren, anders sehen. Aber sie sind bloß Überbleibsel und historische Nachkömmlinge von Strömungen, die bis heute nichts weiter als Elend, Leid, Verderben und Tod in Europa und der Welt verursacht haben. Die bis heute nichts, aber auch gar nichts Produktives zum Gelingen einer friedlichen Welt beigetragen haben. Die, im Gegensatz zur Friedenseiche und zu Europa, gar nicht wirklich leben, sondern bloß faulig nach Tod und Verwesung stinken.

Friedenseiche Sossenheim 3

Ein Gedanke zu „Ein Europagedanke – Die Friedenseiche in Sossenheim“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.