Schlagwort-Archive: postfaktisch

Neues aus den USA

Man lügt sich dort ab sofort die Welt so zurecht, wie man sie haben möchte:

Lügen heißen ab sofort „alternative Fakten“, und wer etwas anderes behauptet, etwa z.B. die Wahrheit (die es ja in jedem gegebenen Fall zuverlässig gibt, ganz unbeleckt davon, dass das irgendwelche Wirrköpfe abstreiten mögen und irgendetwas von „postfaktisch“ daherfaseln), wird von administativer Seite heftig angegangen und bedroht. Wie lächerlich.

Willkommen in der lobotomierten Gesellschaft!

Frage: Ist es wirklich das Fernsehen oder etwa das Internet, das einen beachtlichen Teil der (auch unserer) Gesellschaft derart verblödet?

Nachtrag 03.Februar 2017:

Und offenbar wird in der Trump-Administration mit einer Unverfrorenheit gelogen, dass sich die Balken biegen: Trump-Beraterin Conway erfindet einfach mal ein »Bowling Green Massaker«, bei dem irakische Flüchtlinge in Kentucky US-Amerikaner getötet haben sollen. Hier werden wie bei unseren neuen parteipolitisch vertretenen Rechtsradikalen Lügen in die Welt gesetzt in dem schlichten Kalkül, dass sie Wirkung haben und Stimmung erzeugen werden, auch wenn man sie nach Aufdeckung einfach weiter schamlos lügend als ›Versprecher‹ oder ›Missverständnis‹ titulieren muss. Das nimmt man einfach in Kauf, denn es kommt lediglich auf die im Lager der eigenen dummen Anhänger erzeugte bzw. am Köcheln gehaltene Stimmung an.

Man reiche mir einen großen Eimer zum Kotzen angesichts derartiger Strunzdummheit…