Kategorien
Allgemein

Oh, Teufelswerk!

(Lesedauer: ca. 1 min)

Das Umweltbundesamt weiß offenbar nicht, mit wem es wirklich zu tun hat — sind doch die Bundesregierung und vor allem das Bundesverkehrsministerium ausführende Organe und ständige Vertretungen der Autoindustrie und deren Lobby in Berlin.

Denn sonst wüsste das Umweltbundesamt ja genau, dass Forderungen wie

  • (Steuer-) Privilegien etwa für Dienstwagen und Dieselkraftstoffe müssten wegfallen
  • Die Pendlerpauschale müsse abgeschafft werden
  • Die Steuer auf Diesel – der bislang steuerlich begünstigt wird – müsste bis 2030 um gut 70 Cent auf 1,19 Euro je Liter steigen, Benzin würde um 47 Cent teurer werden
  • Die Maut für Lkw müsste stark steigen
  • Auf Autobahnen müsse rasch ein Tempolimit von 120 km/h eingeführt werden

nichts anderes sind als schlimmste Beschwörungsformeln für DAS BÖSE schlechthin, ja gar für DEN ANTICHRISTEN selbst!

Ich fürchte fast, das Umweltbundesamt hat damit ein unantastbares HEILIGTUM angetastet und sich damit womöglich den GRÖDENKREGAMTSHIT eingehandelt… den Größten Denkbaren Regierungsamtlichen Shitstorm.

1 Anwort auf „Oh, Teufelswerk!“

Kommentare sind geschlossen.