Kategorien
Allgemein

Bundesweiter Warntag

(Lesedauer: ca. 1 min)

Heute ist… war bundesweiter Warntag.

An diesem Tag werden sich in ganz Deutschland zeitgleich Warn-Apps bei ihren Nutzerinnen und Nutzern melden, Sirenen heulen, Rundfunkanstalten ihre Sendungen unterbrechen und Probewarnungen auf digitalen Werbetafeln erscheinen. (…) Pünktlich um 11 Uhr am 10. September werden zeitgleich in Landkreisen und Kommunen in ganz Deutschland mit einem Probealarm die Warnmittel ausgelöst.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/warntag2020-1780552

Ja. Hm. Sirenen gibt es in Frankfurt m.W. keine mehr, die aus meiner Jugend bekannten pilzähnlichen Gebilde auf vielen Dächern wurden irgendwann abgebaut. Es hat ja in den letzten Jahrzehnten auch eher wenige Luftangriffe gegeben.

Über Warn-Apps auf Mobilgeräten verfüge ich nicht, Radio und Fernsehen waren um 11 Uhr ausgeschaltet und digitale Werbetafeln habe ich hier in meiner Ecke überhaupt noch keine wahrgenommen.

Irgendwie blieb ich also ungewarnt… 🙁

Zum Glück ist nix passiert.

Update um 19 Uhr

Laut Bundesinnenministerium war der bundesweite Warntag ein »Fehlschlag«. Es hat wohl zahlreiche Pannen und Verzögerungen gegeben, so dass eben nicht bundesweit um 11 Uhr über alle Systeme gewarnt wurde und dementsprechend auch 20 Minuten später die Entwarnungen ausblieben. Auch die Meldungen über Warn-Apps auf Mobilgeräten kamen – wenn überhaupt – wohl nicht zum avisierten Zeitpunkt an.

Jetzt will man den Schlamassel analysieren und aufarbeiten.

Irgendwie blieb ich also ganz folgerichtig ungewarnt… 🙂

Zum Glück ist ja nix passiert.

2 Antworten auf „Bundesweiter Warntag“

Ja, weißte Boris, die Deutschen verlieren immer mehr Fähigkeiten. Die Autoindustrie, die einst hochgelobte, verliert ihren Anschluss im Wettrennen um neue Technologien, die Baukonzerne bauen zwar, machen aber alles unplanbar (sowohl was Kosten als auch Termine anlangt) und was alles bei Corona schiefgelaufen ist, werden wir vielleicht noch erfahren… oder auch nicht. Jedenfalls das Ding mit dem Warntag war ein weiteres echtes Armutszeugnis. Da hatte garantiert der Andy wieder die Finger drin.

Ich glaube manchmal, unsere Politiker vor allem der Union, der FDP und der SPD leben unserer eigenen Großartigkeit hinterher. Wir sind DIE Bildungsnation schlechthin — waren wir einmal. Wir sind die Nation der Ingenieure und Erfinder — waren wir einmal. Wir haben das beste Schulsystem — hatten wir einmal. Das deutsche Handwerk ist weltweit führend — war es einmal. Unsere Straßen, Autobahnen, unsere Bahn — war alles mal das Beste. Unsere Wissenschaftler sind… — längst im Ausland, wo sie besser forschen können und auch mehr verdienen.

Der Neoliberalismus, der Staat, der sich aus der Wirtschaft heraushält (außer dass er ständig Fördergelder in die kranken, aber lobbystarken Wirtschafts-Wasserköpfe steckt), die „schwarze Null“, all diese kranken Ideen haben dafür gesorgt, dass alles marode wird, nicht mehr in die Zukunft gedacht und geplant wird, dass wir inzwischen fast auf jedem Gebiet auf dem absteigenden Ast sind.

Was wir immer noch perfekt können: Alles in einem unglaublichen geschwürartigen Wust von Gesetzen und Verordnungen zu ersticken.

Wir lähmen uns selbst – und wir ersticken daran. Auch unserer überbordender Föderalismus ist daran schuldhaft beteiligt.

Wir können nicht einmal mehr Flughäfen bauen und verzetteln uns in völlig sinnlosen Großbahnhöfen, die kein Mensch braucht… und niemand ist mehr verantwortlich dafür.

Die Menschen im Land haben angefangen, konsequent Masken gegen das Coronavirus zu tragen und Abstand zu halten, als die Politiker noch gestritten haben, ob Masken sinnvoll sind und wieviel Abstand richtig ist.

Kommentare sind geschlossen.