Bildschirm-Tastaturen

Es ist mir eine ziemlich lästige Angelegenheit, für das Tippen auf dem Tablet oder Smartphone eine wirklich geeignete Tastatur zu finden. Ich bin da recht empfindlich und anspruchsvoll, was meine Anforderungen und Gewohnheiten angeht. Und das auf zwei verschiedenen und verschieden großen Geräten.

Anwendungsfälle

Auf dem Smartphone schreibe ich hauptsächlich Nachrichten im Messenger und gelegentlich SMS, meist also eher kurz und bündig. Hierfür verwende ich bisher gerne das serienmäßig installierte GBoard, also die Google-Tastatur. Das lässt sich recht gut von der Optik, Größe und Haptik her an die Gegebenheiten meines Sechszöllers anpassen, ich komme gut damit zurecht.

Goooogle?

Ja, wenn man mittels Netguard den Internetzugriffen dieser App per Netz und Mobilnetz einen Riegel vorschiebt, wobei man allerdings auf ein paar Extrafeatures verzichten muss. Was mich nicht weiter stört.

Auf meinem Tablet dagegen schreibe ich u.a. Blogartikel (wie gerade diesen hier) sowie gelegentlich Beiträge in einigen Foren. Hierfür ist eigentlich die serienmäßig installierte Swiftkey-App von Microsoft

Microsooft?

gut geeignet, weil sie handlich schön anpassbar ist und mir und meinen Tippgewohnheiten gut passt. Und die Neigung zum Nach-Hause-Telefonieren kann man ihr ebenfalls per Netguard abgewöhnen.

Allerdings neigt das Swiftkey bei mir dazu, nach schon recht wenigen Zeilen am Eingabecursor behäbig zu reagieren. Das endet in aller Regel damit, dass nachträgliche Korrekturen oder Änderungen kaum noch möglich sind, weil der Cursor nicht mehr zum Ziel folgt und sich oft gar nicht mehr positionieren lässt. Dann wird das Schreiben zur Tortur und am Ende fast unmöglich.

Alternativen?

Das GBoard nachträglich installiert und per Netguard eingebremst funktioniert alternativ gut, ganz so wie auf dem Smartphone. Aber geht’s nicht auch ohne Google?

Eine weitere Alternative könnte das Simple Keyboard (auch via Google Play erhältlich) sein, mit dem ich eben gerade tippe. Diese App turnt überhaupt nicht in den Netzen herum und ist schlicht nur Tastatur. Optisch und haptisch für meinen Bedarf ausreichend konfigurierbar, allerdings ohne Wörterbuch-Funktionalität.

Bis jetzt bemerke ich auch noch keine unangenehmen Eigenarten, weswegen ich das Simple Keyboard einfach mal weiter verwende.

Übrigens habe ich kürzlich den Versuch gestartet, ein externes Bluetooth-Keyboard zu nutzen. Einerseits war das aufgrund der größeren Tasten natürlich angenehm, allerdings klemmte gelegentlich die Bluetooth-Verbindung, so dass es zu kurzen Verzögerungen z.T. mit Zeichenverlusten kam.

Vielleicht hat ja der/die eine oder andere Leser/Leserin Erfahrungen mit anderen virtuellen Tastaturen gemacht, was gerne Raum in Form von Kommentaren greifen darf…

Ein Kommentar

  1. Um Tastaturen auf Smartphones und Tablet habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Zeit das mal zu ändern. Dieses GBoard kenne ich. Mein Google Pixel 3a ist damit ausgerüstet. Ich würde mich auch wundern, wenn es nicht so wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.