Child Themes, Styles & Patterns

WordPress Logotype

Veröffentlicht am:

Inzwischen läuft also das neue Standard-Theme Twenty Twenty-Three und es stehen mir auch die mitgelieferten 10 Styles und diverse zugehörige Vorlagen (Patterns) zur Verfügung. Dabei war für mich anfänglich nicht ganz klar, wie es sich mit diesen Extras in Bezug auf ein selbst eingerichtetes Child-Theme verhält. Ein solches benötige ich, da ich verschiedene Einstellungen für mein Blog vornehme, die in PHP-Code vorliegen.

Kleines Problem…

Das Child-Theme war schnell angelegt. Bekanntes Prozedere sozusagen. Als ich später schauen wollte, wie sich denn die zehn schönen Styles präsentieren, stellte ich fest, das da gar keine zur Auswahl standen. Nur der Standardstil. Was fehlte?

…und die Lösung

Jetzt hatte ich Klarheit über das, was mir vorher nicht so ganz klar war:

Ich musste natürlich die drei Unterordner »/Assets«, »/Patterns« und »/Styles« aus dem Originaltheme in mein Child-Theme kopieren! Hinter den Assets verbergen sich die gegebenenfalls mit einem Theme mitgelieferten Fonts zur lokalen Verwendung. Damit war mein Child-Theme dann voll funktionsfähig.

Zur Zeit habe ich den Style namens »Whisper« ausgewählt, mit kleinen Abwandlungen verschiedener Schriftgrößen.

Bei den Styles ist übrigens jederzeit, wie bei den einzelnen Blöcken auch, ein Reset auf den Ursprungszustand möglich. Falls man sich beim Basteln mal völlig verhauen hat.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert