Kategorien
Allgemein

Wenn es zu mehr nicht reicht…

Der Vorsitzende des Bundestags-Rechtsausschusses hat das an Udo Lindenberg verliehene Bundesverdienstkreuz als »Judaslohn« bezeichnet. Lindenberg hätte wohl irgendwie gegen die AFD »gesabbert«.

Offenbar reicht es bei Herrn Brandner zu nicht mehr, als daraufhin antisemitischen Stuss zu sabbern und dumpf rechtsradikal zu provozieren. Des Geistes Kind kennen wir schon.

Zu einer prominenten Rolle in der AFD reicht das ja. Das ist doch auch was…

Abgewählt… na also, geht doch!

Heute ist Herr Brandner als Ausschuss… ähh…vorsitzender abgewählt worden.

Dies war eine gute Tat. Der Rechtsausschuss könnte jetzt eine Pause einlegen, dann weiter tagen und warten, bis die AFD einen neuen Vorsitzenden präsentiert. Den kann sie dann gleich unbesehen auf denselben Ausschuss-Abfallhaufen schicken, denn er wird kein besserer Ausschussvorsitzender sein. Diese Partei hat offenbar nichts besseres als rechte Provokateure mehr oder minder extremistischer Prägung zu bieten, die unablässig gegen politische Gegner pöbeln und Fremdenhass, Antisemitismus, Sozialneid, Ausgrenzung Andersdenkender und eine wachsende Neigung zur Gewalt in der Gesellschaft schüren. Und die sich dabei noch medial (nur scheinbar) geschickt als „Opfer“ undemokratischer Kräfte inszenieren. (Was dem Fass an tumber Lächerlichkeit noch den Boden ausschlägt…)