Motorradfahren 2

Beim FahrsicherheitstrainingHeute habe ich also an einem Fahrsicherheitstraining teilgenommen. Ausrichter war die Deutsche Verkehrswacht respektive die Ortsverkehrswacht Rüsselsheim. Ein Fahrlehrer, elf Teilnehmer (deren Motorräder man oben auf dem Bild sieht) und insgesamt gut sieben Stunden Lernen und Üben mit Fahrspaß.

Programmpunkte waren (wie bei allen allgemeinen Fahrsicherheitstrainings für Anfänger und Wiedereinsteiger):

  • Langsam/Schritt fahren mit Kupplung, Gas und Fußbremse – Anfahren und Abbiegen, Im Schritttempo um den Lenkanschlag in eine Kurve fahren, Slalom im Schritttempo
  • Korrekte Sitzposition, Bedienung und Handhabung des Motorrads
  • Bremsen – Theoretisches zum Bremsen eines Motorrades, Wirkung der Hinterrad- und der Vorderradbremse. Bremsübungen mit beiden Bremsen alleine und kombiniert. Notfallbremsung unter Nutzung des ABS (sofern vorhanden) und ohne. Übungen bei 30, 40, 50 und 70 Km/h
  • Kurvenfahren – Slalomparcours mit Übungen beider im Straßenverkehr vertretbaren Kurventechniken (»Legen« und »Drücken«, das »Hanging-On« gehört aus Sicherheitsgründen nicht in den öffentlichen Straßenverkehr)
  • Ausweichen vor einer Kollision/einem Hindernis – mit und ohne Bremsen

Dazu noch Gespräche und Erläuterungen zu Fragen der Fahrphysik. Das Ganze hat mir jede Menge Spaß gemacht und eine gute Portion Übung und Erfahrung im Handling meiner Maschine gebracht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.