Es geht noch sparsamer


Stromverbrauch 2002-2021
Stromverbrauch von 2002 bis 2021

Heute kam die Jahresabrechnung meines Stromanbieters – ich kannte den Verbrauchswert allerdings schon vom Ablesetag:

780 Kilowattstunden!

In den letzten vier Jahren bewegte sich der Verbrauch schon von oben an die 800 KwH heran, aber ich dachte, dass damit für mich eine Grenze erreicht war, die ich kaum noch unterschreiten können würde – wir man sich irren kann!

Um die Werte einschätzen zu können:

  • Singlehaushalt
  • 55 m² 2-ZKB
  • Gas-Zentralheizung
  • Waschmaschine
  • Spülmaschine
  • Kühlschrank 140 l

Ich habe im vergangenen Jahr keine besonderen Maßnahmen zur Einsparung unternommen, auch keine neuen, sparsameren Geräte angeschafft. Auch hat sich nichts an meinen Lebensgewohnheiten geändert und ich war dieselbe Anzahl Tage nicht zu Hause wie im Jahr zuvor.

Es ist wohl die Summe meines Gesamtverhaltens, die sich positiv ausgewirkt hat, ohne dass ich einzelne Aktivitäten oder Verhaltensweisen als Ursache(n) erkennen könnte.

Ich vermute aber, dass da in Zukunft noch mehr geht, denn sowohl meine Waschmaschine als auch die Spülmaschine sind inzwischen über 20 Jahre alt und mein 40″-TV infomiert und unterhält mich auch schon glatt 10 Jahre. Aber so lange die Geräte tadellos ihre Arbeit verrichten…

Jedenfalls freue ich mich über meinen ersten Wert unter 800 KwH und die dadurch erzielte Absenkung meines nächstjährigen Abschlagsbertrages um 3 € pro Monat ab Februar (den Januar deckt das erzielte Guthaben ab).


Eine Antwort zu „Es geht noch sparsamer“

  1. Ja, alle Achtung. Wir waren auf gutem Weg. Aber durch meine Schwiegermutter, die Pflege und die fast ununterbrochen laufende Waschmaschine wird das nix.