Impfmüdigkeit?

Coronavirus SARS-CoV-2 (Modell, Ausschnitt)

Veröffentlicht am:

Glaube ich nicht.

Desinteresse ist, glaube ich, das Los der Stunde. Ich zumindest sehe in meiner Stadt, dass die Pandemie offensichtlich für beendet befunden wurde. Die Party ist zurück, die Gastronomie ist offen, es herrscht ausgelassenes Sommertreiben in den Fußgängerzonen, den Einkaufsmeilen und den großen Treffpunkt-Bereichen der Stadt.

Wenn einen das Virus nicht »erwischt hat«, als nur ganz wenige Menschen geimpft waren, warum sollte es einen heute noch erwischen, jetzt, wo fast die Hälfte der Bevölkerung ausreichenden Impfschutz hat?

Ich denke, für viele der Jüngeren ist das Thema irgendwie »durch«, die Normalität ist zurück, man darf ja wieder, was man will.

Wozu also Impfen? War da irgendwas Wichtiges? Ach, für alte Leute gab’s da mal was…

So kommt es mir zumindest vor, nach dem, was ich in den letzten zwei Wochen beobachten konnte…

Kommentare

2 Antworten zu „Impfmüdigkeit?“

  1. In NRW werden aufgrund der gestiegenen Inzidenz schon wieder Innenbereiche z.B. in Clubs geschlossen. Hoffentlich geht der Mist nicht wieder von vorn los. Ich habe noch keine Statistik gesehen, in der auch die Bettenbelegung und die Intensivbettenbelegung ausgewiesen wurden. Kommt vielleicht noch.

  2. Das ist doch sehr verständlich, insbesondere die Jungen haben sehr lange auf viel verzichtet und jetzt Nachholbedarf – und ihr Risiko, schwer zu erkranken ist ja wirklich nicht sehr hoch.

    Ein Teil der „Impfmüdigkeit“ liegt wohl einfach an Sommer, Sonne, Urlaubszeit – zum Herbst hin wird das vermutlich wieder besser.