Ein Schläger würde ausreichen!


Eigentlich würde es mir ja nicht einfallen, irgendetwas zum Thema eines der allergrößten Vollpfosten der aktuellen Zeitläufe zu schreiben, zu Donald Trump Jr. nämlich. Der mal wieder einen seiner scheißblöden Dummsprüche absondern musste.

Aber manchmal muss es halt sein – also:

Steckte man den Kackbratz in einen Sack, könnte man mit einer in den meisten üblichen US-Haushalten verfügbaren halbautomatischen Langwaffe draufhalten und würde – eine bekanntlich gängige Methode in den USA – garantiert den Richtigen treffen. (Es wäre Notwehr…)

Allerdings würde auch ein Schläger ausreichen — um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.


Eine Antwort zu „Ein Schläger würde ausreichen!“

  1. Es ist immer wieder erquicklich, „Nachrichten“ aus dieser Family zu lesen. Nicht auszudenken, wenn der Alte noch einmal Präsident würde. Dann spätestens würden wohl auch all diejenigen begreifen, was die Stunde geschlagen hat und wie wichtig das kritisierte 100-Milliarden-Paket für die Bundeswehr ist. Dass die Wirkung erst in Jahren greifen kann – vorausgesetzt, man setzt diese Mittel überhaupt sinnvoll ein – ist dabei halt unvermeidlich. Mit Trump steht Europa wohl mit kurzem Hemd da. Putin hätte Spaß.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.