Justiz: absurd bis skandalös?

Aus der Frankfurter Rundschau heute morgen:
Da wird jemand festgenommen wegen des dringenden Verdachts der „Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat“. Der Verdächtige sitzt in U-Haft und es wird ermittelt, zur Anklagevorbereitung. Dann entscheidet der Bundesgerichtshof, dass der Verdächtige aus der Haft entlassen werden muss, da aus den Ermittlungen in der Zwischenzeit kein dringender Verdacht für die „Vorbereitung…“ hergeleitet werden könne. Jetzt erhebt die Bundesanwaltschaft Anklage wegen – na? -wegen der „Vorbereitung einer…“.
Wenn der Verdächtige und Angeklagte jetzt seine wiedererlangte Freiheit nutzt, um eine – na? – „schwere staatsgefährdende Straftat“ zu begehen, windet sich der Bundesgerichtshof dann aus jeglicher Verantwortung heraus, indem er Folgendes feststellt:

  1. Aus dem nicht herleitbaren dringenden Verdacht auf die – na? – „Vorbereitung…“ kann nicht auf eine neuerliche – naa? – „Vorbereitung…“ geschlossen werden
  2. Aus 1. kann nicht auf die tatsächliche Durchführung einer „schweren…“ geschlossen werden
  3. Aus der tatsächlichen Durchführung einer „schweren…“ kann nicht auf den Verdacht zu „Vorbereitung einer…“ rückgeschlossen werden

Kann es eventuell sein, dass wir inzwischen in Bezug auf Terror aller Art Behörden- und Justizverwirrung und -versagen auf allen Ebenen erleben?

Stromverbrauch: Ein Grund zur Freude

Heute flatterte die Stromverbrauchs-Jahresabrechnung meines Stromanbieters herein, den KWh-Wert kannte ich dank Ablesens ja schon. Auch dieses Jahr habe ich wieder Grund, mich zu freuen: 824 KWh Jahresverbrauch sind, glaube ich, ziemlich wenig, auch für einen Singlehaushalt.

Stromverbrauchs-Tabelle 2002 bis 2017
Stromverbrauch 2002 bis 2017

Den deutlichen Rückgang führe ich im Wesentlichen auf meinen neuen Kühlschrank zurück, den ich im November 2016 gekauft habe. Dieser sollte nur gerade die Hälfte des Stroms verbrauchen wie sein Vorgänger, der 18 oder 19 Jahre alt war.

Hmm… viel mehr Potenzial zur weiteren Verringerung des Verbrauchs habe ich jetzt allerdings kaum noch. Ok, die Waschmaschine vielleicht… bald einmal.

Maus-Mist zum Dritten

Zuletzt vor knapp einem Jahr hatte ich mich für eine neue Computermaus entschieden, die nicht von Logitech stammte. In den letzten Monaten war ich mit dieser Maus nicht mehr glücklich, ganz zuletzt hat sie mich regelrecht genervt. Und zwar, weil das Rad nicht mehr so funktionierte, wie es soll: beim Rollen bewegte sich der Bildschirminhalt nahezu nach Belieben nach unten und nach oben, es war ein ständiges Hin-und-her. An vernünftige Maus-Navigation war nicht mehr zu denken.

Logitech M590 Silent Wireless Mouse
Logitech M590 Silent Wireless Mouse

Jetzt habe ich wieder eine Logitech-Maus, eine Logitech M590 Silent Wireless Mouse. Die scheint relativ neu zu sein, ist schlicht und hat alles, was ich brauche. Sieht in Grau etwas mausig aus, aber in rot oder blau war sie mir zu grell.

Das Rad funktioniert erstklassig, ist wie die Tasten praktisch lautlos zu bedienen. Mal schauen, wie sich das Tierchen über längere Zeit entwickelt…

Motorradfahren im Schwarzwald und anderswo

Eine Woche mit dem Motorrad im Schwarzwald und an zwei benachbarten Orten liegen hinter mir.

Im SchwarzwaldHinfahrt per Autobahn bis Bruchsal, ab dann via Pforzheim und Villingen-Schwenningen in den Südschwarzwald, nach Ühlingen-Birkendorf.

Im Schwarzwald

Eine wunderbare Gegend, sozusagen Landschaft ohne Ende, dunkle, ausgedehnte Nadelwaldgebiete immer wieder von hügeligen Regionen durchbrochen, die von Landwirtschaft geprägt sind. Ein großes Netz von Landstraßen – von kleinsten einspurigen Kreisstraßen bis zu groß und breit ausgebauten Bundesstraßen – prägen die Verkehrswege. Ein Paradies für Motorradfahrer, Kurven ohne Ende. Motorradfahren im Schwarzwald und anderswo weiterlesen